Insider im Gespräch über … Lars Lukas Mai (#17)

Es kommt nun wirklich nicht alle Tage vor, dass die Lilien einen Spieler vom großen FC Bayern verpflichten. In dieser Woche war es dann soweit, wenngleich der Neuzugang primär in der Zweitvertretung des Rekordmeisters mitwirkte. Innenverteidiger Lars Lukas Mai kommt jedenfalls für eine Saison auf Leihbasis zum SVD. Der 20-Jährige war in der abgelaufenen Spielzeit Stammkraft im Drittligateam der Bayern und ist Juniorennationalspieler. Zunächst wurde über eine Kaufoption der 98er spekuliert. Da die Bayern den Vertrag mit ihm aber vor der Leihe verlängerten, halten sie wohl größere Stücke auf ihn. Ich spreche mit Justin vom Bayern-Blog miasanrot über Mai. Er hat sich dankenswerterweise zuvor in seinem Umfeld noch weitere Meinungen über unseren Neuzugang eingeholt.

Weiterlesen

2019/20: Abschlusstabellen vs. kicker-Ranglisten in Liga 1 & 2

Heute Abend erfahren wir, wer den 18. und letzten Platz in der kommenden Bundesliga-Spielzeit einnimmt. Werder Bremen wird beim 1. FC Heidenheim alles daran setzen, den zweiten Bundesliga-Abstieg der Klubhistorie abzuwenden. Wäre es nach den Benotungen des kicker Sportmagazins gegangen, dann wäre Werder schon lange aller Sorgen ledig. Stattdessen hätten die Königsblauen in die Saison-Verlängerung gehen müssen. Dort wäre Schalke 04 gemäß kicker-Notenschnitt dann tatsächlich auf Heidenheim getroffen. Oder auf einen völlig unerwarteten Klub, den die kicker-Redakteure gleichauf mit den Schwaben in die Top3 der 2. Bundesliga hievten.

Weiterlesen

Schwer einverstanden

Sie war verrückt, die zurückliegende Zweitligasaison. Zuallererst weil die Corona-Pandemie den Fußball von März bis Mitte Mai in eine Zwangspause schickte und anschließend zu Geisterspielen verdammte. Und dann ließ der SV Darmstadt 98 einer unbefriedigenden ersten, eine herausragende zweite Halbserie folgen. Am Ende steht Tabellenplatz 5, der mit einer spielerischen Weiterentwicklung einherging. So bleibt festzuhalten: Die 98er sind in sportlicher Hinsicht einen kräftigen Schritt in die richtige Richtung gegangen. Damit darf man schwer einverstanden sein. Weiterlesen

Insider im Gespräch über … Markus Anfang

Der Bundesligafußball ruht nun schon seit mehr als anderthalb Monaten. Hätten gestern die DFL und die Klubs nicht ihr „Ausstiegsszenario“ aus dem Corona-Stillstand vermeldet, dann gäbe es rein gar nichts zu vermelden. Nun gut, fast nichts. Die Lilien haben immerhin auf der Trainerbank Nägel mit Köpfen gemacht. Nachdem Dimitrios Grammozis die Verlängerung seines Kontrakts um ein Jahr ausschlug, bot der SVD Markus Anfang einfach mal zwei. Das hat schon ein Gschmäckle. Wie dem auch sei, Anfang hatte bei Holstein Kiel für Furore gesorgt und Köln an die Schwelle zur Bundesliga geführt, die der FC dann ohne hin überschritt. Da liegt es nahe, sich bei Insidern in Köln und Kiel über Anfang zu informieren. Also flugs Thomas von effzeh.com und Pike vom Holstein-Podcast 1912FM befragt. Nehmt euch ein Getränk, es wird ausführlich:

Weiterlesen

Einwurf: Ein Jahr ist (nicht) genug

Nanu. Die Lilien und ihr Cheftrainer gehen getrennte Wege und der Impuls dazu geht vom Coach aus. Das kannte man zuletzt anders. Vielleicht war aber auch der Impuls, den der SVD an Dimitrios Grammozis ausgesendet hat, gar zu schwach, um die Beziehung auf ein belastbares Fundament zu stellen? Etwas mehr als ein Jahr wird er letztlich am Bölle gewesen sein, die Verlängerung um ein weiteres schlug Grammozis aus.

Weiterlesen

Insider im Gespräch über … Matthias Bader (#26)

Der unerwartete Abgang von Mandela Egbo zu New York Red Bulls hat bei den Lilien eine Lücke auf der Rechtsverteidigerposition hinterlassen. Matthias Bader soll sie schließen. Kam Egbo zu Saisonbeginn noch regelmäßig zum Zug, so entfernte er sich mit sinkenden Temperaturen immer weiter von der Startelf. Baders Aufgabe wird es sein, Patrick Herrmann herauszufordern, dessen Spiel ganz sicher nicht frei von Fehlern ist. Der 22-Jährige Neuzugang stand die letzten anderthalb Jahre beim 1. FC Köln unter Vertrag, konnte sich dort aber kaum beweisen. 11 Minuten Bundesliga und 347 Minuten 2. Bundesliga lesen sich überschaubar. Zuvor hatte der mehrfache Juniorennationalspieler beim Karlsruher SC auf sich aufmerksam gemacht. Aus dem eigenen Nachwuchs kommend, erkämpfte er sich rasch einen Stammplatz in der 2. und 3. Liga.

Was ist von dem Neuzugang zu halten? Ich sprach mit Arne, der schon länger für Effzeh.com schreibt und dort den Posten des Chefs vom Dienst einnimmt. Von Zeit zu Zeit haut er für 11Freunde in die Tasten und ist zudem beim Rasenfunk gern gesehener Gast. Und um das Bild rund zu machen, tauschte ich mich im Anschluss noch mit Jörn aus, der Matthias Bader aus seiner Zeit beim KSC bewerten kann.

Weiterlesen

Insider im Gespräch über … Nicolai Rapp (#23)

Sonderlich viel tun wird sich bei den Lilien im aktuellen Transferfenster nicht. Das ließen die für die sportlichen Belange Verantwortlichen unlängst durchblicken. Durch den Kreuzbandriss von Mathias Wittek sahen sie sich allerdings gefordert, im Defensivbereich nachzulegen. Die Lücke schließen wird in der Rückrunde Nicolai Rapp, der auf Leihbasis von Union Berlin ans Böllenfalltor kommt. Der 23-Jährige Nordbadener kennt das Unterhaus aus seinen Spielzeiten bei Greuther Fürth und Erzgebirge Aue (60 Partien, 1 Tor). Bei den Eisernen (3 Einsätze in Liga 2) kam er seit seinem Wechsel vor einem Jahr kaum zum Zug und will nun bei den Lilien Spielpraxis sammeln. Man darf gespannt sein, ob er das bislang unangefochtene Stammduo (Immanuel Höhn und Dario Dumic) im Abwehrzentrum herausfordern kann. Wie Nicolai Rapp einzuschätzen ist, das frage ich Daniel. Der Union-Fan befasste sich nicht zuletzt aufgrund des Union-Taktikblogs Eiserne Ketten jahrelang mit der 2. Bundesliga. Er spricht zudem beim Union-Podcast Textilvergehen mit – sowie dessen Geschichts-Spin-off Und Niemals Vergessen – und ist zu guter Letzt auch noch für Spielverlagerung am Start.

Weiterlesen

Wo klemmt’s? Die Lilien-Zwischenbilanz 2019/20

Aus die Maus. Das Fußballjahr 2019 ist Geschichte. Die erste Partie der Rückrunde war zugleich das letzte Spiel des SV Darmstadt 98 in diesem Jahrzehnt. Der SVD hat sich in 18 Saisonspielen bislang 21 Punkte aufs Konto geschaufelt. Das bedeutet vor den Sonntagsspielen Rang 12 in der 2. Bundesliga. Und selbst wenn sich ein 2:2 gegen den HSV bedeutend besser anfühlt als das 2:6 vor Jahresfrist in Paderborn, das erhoffte Festsetzen in der oberen Tabellenhälfte, es blieb in der Hinrunde aus. Ja, die Lilien bieten spielerisch deutlich mehr an als noch vor einem Jahr. Ja, sie treten kompakt und diszipliniert auf. Und ja, sie beweisen immer wieder Moral und wirken intakt. Und dennoch muss man genauer hinschauen, warum die Jungs nach 18 Spieltagen erneut in der wohlvertrauten, aber nicht wirklich gemütlichen Tabellenregion stehen.

Weiterlesen

„Man wird das tschutti heftli auf zwei Arten einkleben können“

2020 steht das nächste internationale Großturnier an, die Fußball-Europameisterschaft. Rund um das Turnier wird es wieder diverse Möglichkeiten geben, sich auf die EURO einzustimmen. Eine der besten ist das tschutti heftli aus der Schweiz. Das 2008 erstmals aufgelegte Sammelheft vereint viele Künstler in einem Sammelalbum, die die Spieler der teilnehmenden Teams auf ganz individuelle Art und Weise gestalten. Heute in vier Monaten, am 6. April, soll es die ersten Sammeltüten im Handel geben. Auch in Deutschland. Wie schon vor zwei Jahren sprach ich mit Silvan, tschutti-Mitstreiter der ersten Stunde, Grafiker und Illustrator aus Luzern.

Weiterlesen

Und, wie machen sich die Neuen beim SVD?

Das Transferfenster im Sommer nutzten die Verantwortlichen des SVD für eine ausgedehnte Shoppingtour. Elf Neuzugänge tragen seither die Lilie auf der Brust. Jünger, entwicklungsfähiger, flinker sollten die Neuen sein und zugleich nicht ganz unerfahren. Nach 13 Spieltagen will ich ein kleines Zwischenfazit ziehen, wie sich Seung-ho Paik, Damir Dumic, Marcel Schuhen & Co. bislang so gemacht haben.

Weiterlesen