WM-Spieltag 12: Eto’os bester Schüler

Kamerun verabschiedet sich heute nach zwei ernüchternden Auftaktspielen gegen Brasilien aus dem Turnier. Womöglich erhält der jüngste Spieler im Kader der Afrikaner eine Chance sich gegen den Gastgeber zu bewähren. Umso mehr als der gerade erst 18 jahre alt gewordene Fabrice Olinga ein Spieler ist, der gerne bei seinen Premierenauftritten trifft. Sollte Olinga zudem mit Samuel Eto’o auf dem Platz stehen, würde sich ein äußerst bemerkenswerter Kreis schließen. Weiterlesen

Auf der Spur der Weltfußballer

Franck Ribéry, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi sollen im vorangegangenen Kalenderjahr die besten Kicker der Welt gewesen sein. Einer von ihnen wird jedenfalls morgen in Zürich zum Weltfußballer 2013 gekürt. Während Ronaldo und Messi in einer Art Dauerfehde Stammgäste bei der alljährlichen Gala sind, ist Ribéry erstmals in der Endauswahl, reist aber immerhin mit der Empfehlung des Titels „Europas Fußballer des Jahres“ in die Schweiz. Doch das will bei der seit 1991 durchgeführten Kür des Weltfußballers nichts heißen. Weiterlesen