Insider im Gespräch über … Nicolai Rapp (#23)

Sonderlich viel tun wird sich bei den Lilien im aktuellen Transferfenster nicht. Das ließen die für die sportlichen Belange Verantwortlichen unlängst durchblicken. Durch den Kreuzbandriss von Mathias Wittek sahen sie sich allerdings gefordert, im Defensivbereich nachzulegen. Die Lücke schließen wird in der Rückrunde Nicolai Rapp, der auf Leihbasis von Union Berlin ans Böllenfalltor kommt. Der 23-Jährige Nordbadener kennt das Unterhaus aus seinen Spielzeiten bei Greuther Fürth und Erzgebirge Aue (60 Partien, 1 Tor). Bei den Eisernen (3 Einsätze in Liga 2) kam er seit seinem Wechsel vor einem Jahr kaum zum Zug und will nun bei den Lilien Spielpraxis sammeln. Man darf gespannt sein, ob er das bislang unangefochtene Stammduo (Immanuel Höhn und Dario Dumic) im Abwehrzentrum herausfordern kann. Wie Nicolai Rapp einzuschätzen ist, das frage ich Daniel. Der Union-Fan befasste sich nicht zuletzt aufgrund des Union-Taktikblogs Eiserne Ketten jahrelang mit der 2. Bundesliga. Er spricht zudem beim Union-Podcast Textilvergehen mit – sowie dessen Geschichts-Spin-off Und Niemals Vergessen – und ist zu guter Letzt auch noch für Spielverlagerung am Start.

Weiterlesen

#D98FCU: „Dass vor Darmstadt gegen Union auf lange Bälle von Union hinzuweisen ist, ist … neu“

Da ist sie im Saison-Endspurt doch noch: Die vor einem Dreivierteljahr von Dirk Schuster ausgegebene „sorgenfreie Spielzeit“. Die letzten drei Partien ohne Aufstiegschance oder Abstiegskampf anzugehen, ist im Lilienuniversum alles andere als üblich. Der Trainereffekt hatte sich beim SVD also tatsächlich eingestellt. Dimitrios Grammozis holte in acht Spielen 14 Punkte. Hinzu kommt der Dreier von Interimstrainer Kai Peter Schmitz gegen Dresden. Seit der Entlassung von Dirk Schuster verdoppelten die Lilien nicht nur ihre Punktausbeute pro Spiel, sie halbierten auch noch die Anzahl der Gegentreffer! Die 98er empfangen zum vorletzten Heimspiel der Saison Union Berlin. Die Hauptstädter und deren Fans sind nach dem 2:0 gegen den HSV guter Dinge und wollen im Aufstiegskampf weiterhin am Ball bleiben.

Weiterlesen