WM-Spieltag 18: Der bulgarische Rückhalt

Afrika blickt heute nach Brasilien. Erstmals haben zwei afrikanische Teams eine WM-Gruppenphase überstanden und sind ins Achtelfinale eingezogen. Zunächst trifft Nigeria auf Frankreich, dann Algerien auf Deutschland. Etwas, das beide Auswahlen eint, ist ein starker Rückhalt zwischen den Pfosten. Während Nigerias Vincent Enyeama mittlerweile seinen Stammplatz bei Frankreichs Spitzenklub OSC Lille gefunden hat, sucht Algeriens Rais M’Bolhi auf Vereinsebene noch sein Glück. Weiterlesen

WM-Spieltag 15: Usbekistans Stolz

Ravshan Irmatov dürfte bislang unterhalb der Wahrnehmungsgrenze der meisten deutschen Fußballfans geblieben sein. Heute Abend pfeift der Usbeke das Spiel Deutschland gegen die USA. Einige mögen nun die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und einen weiteren Schiedsrichter-Exoten im Spiel vermuten. Doch weit gefehlt! Irmatov zählt zu den renommiertesten Unparteiischen des Weltfußballs, wenngleich Thomas Müller ihn nicht in allerbester Erinnerung haben dürfte. Weiterlesen

Elfenbeinküste: Das Problem mit den kleinen Kugeln

Am Freitag ziehen wieder Alt-Internationale kleine Kugeln aus Lostöpfen und spielen Schicksal für die 32 Teilnehmer der nächstjährigen Weltmeisterschaft. Es gilt schließlich die Einteilung der Gruppen vorzunehmen, die einen langsamen Start ins Weltturnier ermöglichen. Wird dem deutschen Team wieder das Losglück holt sein? Oder kommt es so dick wie bei der Auslosung zur letzten EURO, als die Niederlande, Portugal und Dänemark auf der Leinwand unter Deutschland aufflackerten? Ein Team, das ganz sicher schlechte Erinnerungen mit den letzten beiden WM-Auslosungen verbindet, ist das der Elfenbeinküste. Weiterlesen

Einwurf: Der Kies bleibt außen vor … basta

Dieser Tage erlebt die mediale Debatte um die Nationalelfkarriere von Stefan Kießling einen neuen Höhepunkt. Durch die Verletzungen der beiden etatmäßigen Stürmer Miroslav Klose und Mario Gomez erschien es nur logisch den letztjährigen Torschützenkönig aus Leverkusen endlich einmal wieder für die Nationalelf zu nominieren. Doch DFB-Coach Joachim Löw bleibt hart und sich damit treu: Die Tür für den Kies genannten Goalgetter bleibt zu. Das mag man gut finden oder auch nicht, Löw hat für die Nichtnominierung jedoch gewichtige Gründe und die gilt es endlich zu akzeptieren. Weiterlesen