Messigoal zum Fünften

Der gute Herr Messi hat das Rennen also gemacht. So weit, so wenig überraschend. Zum fünften Mal darf sich der trickreiche und treffsichere Argentinier Weltfußballer nennen. Zum ersten Mal allerdings mit tätowiertem Arm. Der Preisträger tritt nicht nur in seine eigenen Fußstapfen, er verlängert zugleich die Privatfehde mit Cristiano Ronaldo ins nunmehr achte Jahr. Weiterlesen

WM-Spieltag 20: Top auch ohne Superstars

Was war vor der Weltmeisterschaft nicht alles zu lesen über Nationalteams, die ohne ihre Superstars nur die Hälfte wert seien. Reihenweise wurden verletzungsbedingte Ausfälle in den Medien und Foren zu einer Tragödie hochgeschrieben. Das stimmt sicher für den betroffen Spieler. Das Abschneiden der Nationalelf musste es nicht zwangsläufig negativ beeinflussen. Das beweist die Mehrzahl der acht Viertelfinalisten. Weiterlesen