Durchgefallen: Europas namhafte Erstligaabsteiger

Bekanntermaßen blieb dem Hamburger SV der Abstieg in die 2. Bundesliga erspart. Und das, obwohl das Team über weite Strecken der Saison von einer Verlegenheit in die nächste stolperte. Deutlich schlechter als dem Bundesliga-Dino erging es dem Urgestein der französischen Ligue 1. Es stieg ebenso ab, wie der Klub, der den HSV vor vier Jahren im Halbfinale der Europa League ausschaltete. Besonders hart traf es in der abgelaufenen Saison eine europäische Hauptstadt. Durch den Abstieg zweier Klubs, muss sie erstmals überhaupt ohne einen Erstligisten auskommen.  Weiterlesen

2013/14: Schalke unverschämt gut, Hoffenheim unter Wert, HSV glücklicher 16.

So manch Bundesliga-Fußballer wird jeden Montag einen interessierten Blick in den Innenteil des kicker werfen. Schließlich benotet das Fachmagazin allwöchentlich die gezeigte Leistung der eingesetzten Spieler. Über die gesamte Saison hinweg gibt die Benotung der Einzelspieler eine Ahnung, wie die Bundesligaklubs in der vergangenen Spielzeit drauf waren. Welcher hat überzeugt? Welcher enttäuscht? Und wie korrespondiert die kicker-Bewertung mit dem tatsächlich erreichten Tabellenplatz? Weiterlesen

Und so zogen sie in die Bundesliga ein

Der SC Paderborn steht kurz vor dem Aufstieg in die 1. Bundesliga. Schon das ist eine faustdicke Überraschung, denn diesen Coup hätte dem Verein aus Ostwestfalen mit dem Mini-Spieleretat (6 Millionen Euro) und dem kleinen Stadion (15.000 Plätze) niemand ernsthaft zugetraut. Ein Sieg am Sonntag über den VfR Aalen und die Paderborner würden sich als 53. Verein in den Annalen der Bundesliga verewigen. Wie erging es den anderen Novizen in der jüngeren Bundesligahistorie? Weiterlesen

Ukraines Fußball auf der Kippe

Die Ukraine kommt nicht zur Ruhe. Zunächst kulminierten die monatelangen prowestlichen Proteste in der Flucht des Präsidenten Wiktor Janukowitsch. Dann verleibte sich Russland binnen kürzester Zeit die Krim ein. Die Ereignisse wirken sich massiv auf den ukrainischen Fußball aus, denn schon wollen die beiden Krim-Vereine der Premier Liga den Gang nach Russland antreten. Sollte die Situation auch noch im Osten des Landes eskalieren, droht weiteres Ungemach. Weiterlesen

Transfers in Europa: Die vier typischen Legionäre

Am 1. März schloss das Transferfenster in der Ukraine und damit in Europas letzter starker Liga. Auf den letzten Drücker wechselte der ukrainische Nationalspieler Marko Devic von Metalist Kharkiw zu Rubin Kasan nach Russland. Transfers wie diese, die über Ländergrenzen hinweg erfolgen, sind oft das Salz in der Suppe jeder Transferperiode. Doch wie lesen sich eigentlich die Legionärsstatistiken in den europäischen Topligen? Welche Nation entsendet die meisten Legionäre? Welche „Gastarbeiter“ sind in welchen Ligen am meisten gefragt? Das verrät ein Blick in die derzeit laut UEFA-Fünfjahreswertung 25 besten europäischen Ligen. Angefangen bei der englischen Premier League bis zur bulgarischen A Grupa. Dabei stechen vier Kategorien von Legionären ins Auge: Weiterlesen

Trainertrend: Jung, unverbraucht, ehemaliger Juniorencoach

Hannover 96 wartete gestern mit einer faustdicken Überraschung auf. Neuer Chefcoach der Niedersachsen ist Tayfun Korkut. Den 39-jährigen – in Stuttgart geborenen – Türken hatte wohl niemand ernsthaft als Nachfolger von Mirko Slomka auf der Rechnung. Wenig verwunderlich, sind die Referenzen des ehemaligen türkischen Nationalspielers bislang doch äußerst überschaubar; trainierte Profivereine: 0, trainierte Juniorenteams: 3. Immerhin assistierte er bis zum Sommer 2013 in der türkischen Nationalelf. Aufgrund seiner geringen Meriten diskutieren Medien und Fans die Unerfahrenheit des jungen Coaches. Doch so absurd es klingen mag, Korkuts Vita steht mittlerweile für ein durchaus typisches Anforderungsprofil in der Bundesliga. Weiterlesen

Europapokal: Verflixte Doppelbelastung?

Eintracht Frankfurt und der Sportclub aus Freiburg hielten in dieser Saison die deutsche Fahne in der Gruppenphase der Europa League hoch. Beide kamen dank einer überragenden Vorsaison völlig überraschend zu europäischen Ehren. Prompt folgte die Quittung im Ligaalltag. Waren beide in der vergangenen Spielzeit noch synchron nach oben durchgestochen, verharren sie nun schon seit Wochen in trauter Zweisamkeit gefährlich nahe der Abstiegszone. War doch eigentlich absehbar, oder? Stichwort Doppelbelastung. Doch ist dem wirklich so? Zeit, mit einer Mär aufzuräumen. Weiterlesen

Sonnenhof Großaspach: Ein Dorfklub startet durch

Jeder Fußball-Nerd, den es im „kicker“ auf die hinteren Seiten des Innenteils verschlägt, oder der im ARD-Videotext die hohen 290er Nummern durchklickt, findet immer wieder kurios anmutende Klubnamen in der deutschen Fußballprovinz. So zum Beispiel in der Regionalliga Südwest, in der sich eine gewisse SG Sonnenhof Großaspach hartnäckig in der Spitzengruppe hält. Verläuft alles nach Plan, dürfte der ambitionierte Klub aus der 8.000 Einwohner-Gemeinde Aspach allerdings bald national von sich reden machen. Weiterlesen