Insider im Gespräch über … Lasse Sobiech (#24)

gettyimages_Lasse SobiechEin bekannter Name kommt ans Bölle. Lasse Sobiech, 30-jähriger Innenverteidiger, hat für ein Jahr beim SVD unterschrieben. Der bei Borussia Dortmund ausgebildete Spieler bringt reichlich Erfahrung mit zu den 98ern: Erstligaeinsätze für Fürth, den HSV und den 1. FC Köln, reichlich Zweitligaspiele für die Rheinländer und den FC St. Pauli sowie Auslandsengagements in Belgien und zuletzt beim FC Zürich. Der Abwehrhüne kam bei den Schweizern jedoch auf lediglich zwölf Einsätze, in denen er immerhin drei Tore erzielte. Seit Januar hat er verletzungsbedingt kein Spiel mehr bestritten und kehrte zu seinem Stammverein 1. FC Köln zurück, der allerdings keine Verwendung mehr für ihn hatte. Ich tausche mich mit Silvan Lerch, FCZ-Fan und Journalist u.a. für das Fußballmagazin Zwölf, über die letzte Spielzeit von Lasse Sobiech in Zürich aus. Weiterlesen

Insider im Gespräch über … Christian Clemens (#20)

Mit diesem Transfer musste man nicht unbedingt rechnen. Am Freitag gab der SVD die Verpflichtung von Christian Clemens bekannt. Der 29-Jährige kommt ablösefrei vom 1.FC Köln ans Bölle und soll die Lücke schließen, die Braydon Manu durch seine Leihe nach Halle hinterlassen hat. Der gestandene Bundesligaprofi hat lediglich einen Vertrag bis Sommer unterschrieben. Das dürfte daran liegen, dass er nach seinem Kreuzbandriss im April 2019 keinen Anschluss mehr ans Kölner Profiteam fand und zuletzt im Regionalligateam auflief. Die Verletzung hatte er sich damals ausgerechnet im Zweitliga-Spiel gegen die Lilien zugezogen. Ich befragte Arne von effzeh.com über die neue Nummer 20 der 98er. Weiterlesen

Insider im Gespräch über … Matthias Bader (#26)

Der unerwartete Abgang von Mandela Egbo zu New York Red Bulls hat bei den Lilien eine Lücke auf der Rechtsverteidigerposition hinterlassen. Matthias Bader soll sie schließen. Kam Egbo zu Saisonbeginn noch regelmäßig zum Zug, so entfernte er sich mit sinkenden Temperaturen immer weiter von der Startelf. Baders Aufgabe wird es sein, Patrick Herrmann herauszufordern, dessen Spiel ganz sicher nicht frei von Fehlern ist. Der 22-Jährige Neuzugang stand die letzten anderthalb Jahre beim 1. FC Köln unter Vertrag, konnte sich dort aber kaum beweisen. 11 Minuten Bundesliga und 347 Minuten 2. Bundesliga lesen sich überschaubar. Zuvor hatte der mehrfache Juniorennationalspieler beim Karlsruher SC auf sich aufmerksam gemacht. Aus dem eigenen Nachwuchs kommend, erkämpfte er sich rasch einen Stammplatz in der 2. und 3. Liga.

Was ist von dem Neuzugang zu halten? Ich sprach mit Arne, der schon länger für Effzeh.com schreibt und dort den Posten des Chefs vom Dienst einnimmt. Von Zeit zu Zeit haut er für 11Freunde in die Tasten und ist zudem beim Rasenfunk gern gesehener Gast. Und um das Bild rund zu machen, tauschte ich mich im Anschluss noch mit Jörn aus, der Matthias Bader aus seiner Zeit beim KSC bewerten kann.

Weiterlesen

#D98FCU: „Dass vor Darmstadt gegen Union auf lange Bälle von Union hinzuweisen ist, ist … neu“

Da ist sie im Saison-Endspurt doch noch: Die vor einem Dreivierteljahr von Dirk Schuster ausgegebene „sorgenfreie Spielzeit“. Die letzten drei Partien ohne Aufstiegschance oder Abstiegskampf anzugehen, ist im Lilienuniversum alles andere als üblich. Der Trainereffekt hatte sich beim SVD also tatsächlich eingestellt. Dimitrios Grammozis holte in acht Spielen 14 Punkte. Hinzu kommt der Dreier von Interimstrainer Kai Peter Schmitz gegen Dresden. Seit der Entlassung von Dirk Schuster verdoppelten die Lilien nicht nur ihre Punktausbeute pro Spiel, sie halbierten auch noch die Anzahl der Gegentreffer! Die 98er empfangen zum vorletzten Heimspiel der Saison Union Berlin. Die Hauptstädter und deren Fans sind nach dem 2:0 gegen den HSV guter Dinge und wollen im Aufstiegskampf weiterhin am Ball bleiben.

Weiterlesen

#FCUD98: „Wir bestaunen vorläufig einfach, wie sich alles fügt“

Das letzte Gastspiel bei Union vor fast genau einem Jahr ließ die Lilienfans zwiegespalten zurück. Das 3:3 konnte den Abwärtstrend zwar ein wenig abbremsen, der Gegentreffer zum Ausgleich fiel aber erst durch ein Slapstick-Eigentor in allerletzter Sekunde. So hatte sich der SVD nur unzureichend für die engagierte Leistung in der zweiten Hälfte belohnt. Am Samstag treffen die Lilien bei ihrer Rückkehr auf eines der stärksten Heimteams der Liga und wären mit einem Punktgewinn sicher sehr einverstanden. Auf den Rängen wird derweil ein gemeinschaftlicher Stimmungsboykott ausgerufen. Es geht um fanfreundliche Anstoßzeiten und eine Absage an die Montagsspiele.

Weiterlesen

#D98KOE: „Ich möchte nur Wiedergutmachung für diese Schmach“

Schneller als im Sommer 2017 gedacht, kommt der ruhmreiche 1. FC Köln wieder ans Bölle. In den jüngsten Bundesligaduellen gab es für den SVD wenig zu holen. Ein Remis zuhause, ansonsten offenbarte sich dreimal nahezu schon ein Klassenunterschied. Der Wiederaufstiegsexpress der Rheinländer geriet im Oktober ins Stocken, kam allerdings beim 8:1 gegen Dresden wieder so richtig auf Touren. Allen voran Simon Terodde ist on fire und hat nach dreizehn Spieltagen nur ein Tor weniger erzielt (16) als die gesamte Kapelle der Lilien. Weiterlesen

Spieltag 18 (#d98koe): „Auch Schwarzbrot kann satt machen“

screenhunter_52-jan-20-21-38„Wir haben keinen Gegner mehr, der 1. FC Köln muss her.“ Dieser Spruch aus den 1970ern ist derzeit in Darmstadt nicht gerade Programm. Die seit neun Spielen sieglosen Lilien erwarten die Rheinländer, die als Siebtplatzierter nicht wirklich als Gradmesser taugen. Doch auch die Rheinländer reiten nicht auf der größten Erfolgswelle ans Böllenfalltor; sie warten seit sechs Spielen auf einen Sieg. Effzeh-Fan und -Blogger Axel, plaudert im Laufe des Vorberichts ein wenig aus dem rot-weißen Nähkästchen. Weiterlesen

Spieltag 1 (#koed98): „Der effzeh hat mit Auftaktspielen so seine liebe Mühe“

1. FC Köln - SV Darmstadt 98Trompetenfanfare: Los geht’s. Nach langer Sommerpause reisen die Lilien am ersten Spieltag zum effzeh nach Köln. Vor gerade einmal vier Monaten ging der SVD dort mit 1:4 unter. Dass es gezwungenermaßen im Sommer ein großes Stühlerücken im Kader der 98er gab, macht die ganze Sache nicht unbedingt leichter; auch was die Prognose anbetrifft. Wie schon in der letzten Saison umfassen meine Vorberichte einen aktuellen Status, ein Gespräch mit einem Fan des Kontrahenten (heute mit Thomas von effzeh.com) und einen Blick in den Lilien-Rückspiegel – fortan in die Saison 2012/13. Weiterlesen

2015/16: Schalke zu gut platziert, Köln international, HSV muss runter

Spieltag für Spieltag benotet der kicker die Leistung der über weite Strecken der Partien eingesetzten Spieler. Am Saisonende ergibt sich daraus für jeden Bundesliga-Klub ein Durchschnittswert. Klar, über Noten lässt sich trefflich streiten, und doch können sie ein Indikator dafür sein, welches Team bei seinen Auftritten über die gesamte Spielzeit eher überzeugte als andere. Noch aussagekräftiger wird das Ganze, wenn man den von mir so benannten Diskrepanzwert betrachtet, den ich erstmals vor vier Jahren aus der Taufe gehoben habe [2013/14, 2012/13, 2011/12, keine Erhebung für 2014/15]. Heraus kommen vier Teams, die deutlich besser abschnitten als es deren Leistungen nahelegten und ein hadernder Effzeh:
Weiterlesen

#koed98: „So manchmal kneift man sich schon: Ist das noch unser 1. FC Köln?“

Der-Effzeh-vs-Die-LilienStehparty-Feeling in der unteren Tabellenhälfte! Großes Gedränge herrscht derzeit in der Bundesliga zwischen Platz 11 und Platz 16. Nur vier Punkte trennen die sechs Teams vor dem 31. Spieltag. Der SV Darmstadt 98 führt auf Rang 11 die Phalanx der noch abstiegsbedrohten Teams an. Am kommenden Wochenende tritt die Schuster-Elf beim Tabellennachbarn 1. FC Köln (10.) an, der sich durch den 3:2-Erfolg bei Mainz 05 gerettet haben dürfte. Das sieht auch Thomas so, der für effzeh.com schreibt und mit dem ich für meinen Vorbericht über seinen Klub gesprochen habe. Weiterlesen